– Ultraleichtausbildung, die Sportpilotenlizenz

Wie bilden auch zum Luftsportgeräteführer aus. Als Ausbildungsflugzeug dient unsere frisch überarbeitete Remos G3. Damit wird sowohl Umschülern, als auch „Fußgängern“ das Fliegen im Ultraleichtflugzeug beigebracht. Hierbei soll der Spaß am Fliegen im Vordergrund stehen.

Ein Gedanke zu „– Ultraleichtausbildung, die Sportpilotenlizenz

  1. Bewertung einer Schülerin:

    Die Ausbildung wird hier mit der notwendigen Ernsthaftigkeit und dennoch mit viel Freude und Spaß absolviert. Besonders gut gefällt mir, dass der Ausbildungsplan durch gemeinsame Ausflüge ergänzt wird. Man fliegt in kleineren Gruppen zu einem attraktiven Ausflugsziel und hat gemeinsam viel Spaß. Die Route wählt der Ausbildungsleiter so aus, dass sie dem Kenntnisstand der Schüler entspricht, damit dieser auch selber fliegen kann. So wird zum Beispiel anfangs darauf geachtet, dass der Seitenwind nicht zu stark ist. Der Schüler bekommt somit schnell ein Gefühl für die Maschine und Vertrauen in sich und das Fluggerät. Abschließend setzt man sich zusammen und bespricht das gemeinsam erlebte und wie der Flugschüler den Flug empfunden hat. Kleine und große Fehler passieren uns Schülern immer wieder und diese werden dann analysiert und diskutiert. Man wird mit seinen Sorgen, Fehlern und Problemen nie alleine gelassen und der Fluglehrer erklärt ruhig und verständlich, was man optimieren kann. Hier in Kamp-Lintfort nimmt man sich Zeit für uns Schüler, man ist Mitglied eines Vereins und nicht nur einfach ein zahlender Kunde.

Schreibe einen Kommentar